Data managen statt sie nur zu speichern

ILM Information Lifecycle Management - Hot & Cold Data-Design

Data Management
      © 2014 ABC Systems AG

Das Datenvolumen steigt vehement weiter. Allerdings wird i.d.R. vom gesamten Bestand nur rund 20% aktiv genutzt.

Inaktive Daten auslagern ... auf Tape

Für eine Wanderung packt niemand Steine in den Rucksack. Zunächst sind die Daten via automatisierter Regeln zu klassifizieren: aktiv [hot], inaktiv [cold] und den Repositorien Archiv / Backup / Cache [SAN, NAS] zuzuordnen.

Der primäre Storage ist aus Effizienzgründen wie ein Cache klein zu halten - unabhängig von sinkenden Speicherpreisen. Da ist es wirtschaftlicher, die inaktiven Daten ins Archiv auszulagern.

Als adäquates Medium bietet sich das Band, bzw. eine Tape-Library an. Denn selbst der günstigste Storage ist zu teuer, nur um Daten dokumentatorisch oder wegen Compliance-Pflichten unter Strom zu halten.

Der Standard des LTFS Linear Tape File System erlaubt, Daten ab LTO5 auf ein Band zu schreiben, das sich wie ein USB-Stick verwenden lässt.

Dies im Gegensatz zum Backup, bei dem Bänder nur von der spezifischen Software gelesen werden können.